Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Balagan-Style: Einmal alles für unseren Tisch, bitte!

Eine besondere Atmosphäre während des Essens ist zugleich Namensgeber für einen neuen Trend – Balagan. Wir haben das Food Sharing mit Gerichten der orientalischen Küche ausprobiert…

Übersetzt bedeutet  das Wort  „Sympathisches Chaos“. Es beschreibt eine eher ungewohnte Tischkultur, bei der man sich gemeinsam viele Gerichte teilt, anstatt einen Hauptgang alleine wählt. Das gemeinsame Erleben steht dabei im Fokus.

Bei Balagan werden viele verschiedene Speisen bestellt, die alle an einem Tisch gemeinsam ausprobiert und geteilt werden. Meist kann man zwischen kleinen und großen Portionen wählen, die kleinen werden allerdings empfohlen. Die kulinarische Vielfalt dafür reicht von Mezze, über gerösteten Blumenkohl bis hin zu Süßkartoffel-Kreationen, Koriander-Chili-Pesto, Mutabbal und Shawarma. Pita und Humus sind meist nur die Basics.

Durch das Food Sharing entsteht ein lockeres Flair, das gute Gespräche natürlich begünstigt! Die ein- oder andere Flasche Wein passt deshalb auch ganz gut zu Balagan-Abenden. Natürlich klappt Balagan auch zu zweit, doch je größer die Gruppe am Tisch, desto größer das Erlebnis.

Ausprobieren kann man das Speisen im Balagan-Style beispielsweise im NENI. Das Restaurant gehört zu den 25hours-Hotels und bietet aktuell in Wien, Berlin, Hamburg, Zürich oder München diese kulinarische Erfahrung. Auch das „Balagan“ in Paris und das „Balagan by Etoth“ in Santa Catalina versetzen euch in die Atmosphäre ferner Länder.

 

 Bereit für Balagan? Hier die Bildauswahl dazu entdecken!

 

Cover: StockFood / Ulrike Holsten / #12368930

 

 

Eure
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.